Cafe-Philosophie

Am 23. März 1997 ging mein Herzenswunsch in Erfüllung und ich eröffnete mein

Landhaus-Cafe.

Ein Urlaub in Österreich 1990 weckte den Wunsch in mir einmal ein eigenes Cafe zu haben. Auf einem Berg entdeckte ich ein wunderschönes, gemütliches Cafe und geriet ins Schwärmen und Träumen. Der Gedanke ließ mich nicht mehr los. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich aber noch nicht, dass sich dieser Wunsch einmal realisieren würde. 

Von der hauswirtschaftlichen Ausbildung ...

Zunächst machte ich eine hauswirtschaftliche Ausbildung und beendete diese 1992 erfolgreich mit der Meisterprüfung. Ich wollte ein breites Grundwissen über alle Dinge, die mit Hauswirtschaft, das heißt Ernährungslehre, Arbeitsabläufe und Verfahrenstechniken – zu tun haben; und zwar auf einem soliden Fundament.

1993 änderte sich meine Lebenssituation und ich fing damit an, Kuchen auf Bestellung zu backen. Außerdem verkaufte ich während der Spargelsaison selbstgebackenen Kuchen und Torten bei einem Direktvermarkter. Ich setzte mich mehr und mehr mit der Realisierung meines Cafes auseinander. 

... bis zur Eröffnung des Cafés

1995/96 absolvierte ich eine Unternehmerschulung und entschloss mich dann, das Cafe in meiner großzügig und luftig geschnittenen Wohndiele, dem ehemaligen Wohnzimmer, sowie der davor liegenden Terrasse mit Garten einzurichten. Ich wollte durch die private Atmosphäre erreichen, dass Gäste sich „daheim fühlen“.